Warenkunde & Pflegehinweise

Was Schurwolle so besonders macht

Als Schurwolle bezeichnet man das von lebendigen Tieren gewonnene Haar des Fells. Für die Herstellung von Kleidung wird meistens das Haar von Merinoschafen verwendet. Diese ist besonders fein gekräuselt, kratzt nicht und fühlt sich sehr flauschig an. Daher findet sich in Kleidung oft die Kennzeichnung Merinowolle. Das hat nichts mit den kratzenden Pullovern zu tun, die Ihr vielleicht noch aus Eurer Kindheit kennt - ganz im Gegenteil. Es handelt sich um äußerst hochwertige Produkte, die super  angenehm zu tragen sind und sich auf der Haut ganz wunderbar anfühlen.

Schurwolle ist ein sehr vielseitig einsetzbares Material und das nicht nur in der kühleren Jahreszeit. Sie wärmt hervorragend, wirkt zugleich temperaturausgleichend und kann bis zu 1/3 ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen und auch wieder an die Umwelt abgeben. Diese Eigenschaften machen Sie zu einem idealen Material für die Kleidung insbesondere von Babys und Kindern. Eure Lieblinge sind dann immer ausreichend warm angezogen, ohne aber zu schwitzen bzw. bei Babys vor allem zu überhitzen.

Es gibt verschiedene Arten der Verarbeitung von Wolle. Für Wäsche wird die Wolle fein gewebt. Bei Wäscheprodukten, insbesondere für Babys und Kleinkinder, gibt es immer häufiger Produkte aus Wolle und Seide.

Für Oberbekleidung gibt es Wollfleece und Wollwalk. Beide Arten vereinen die wärmenden, temperaturausgleichenden Eigenschaften der Wolle. Fleece ist sehr kuschelig, weil nur die feinen Härchen der Wolle verarbeitet werden. Die bei der Herstellung entstehenden Lufteinschlüsse unterstützen das kuschelige Empfinden und zugleich die wärmende Eigenschaft dieses Materials. Wollwalk entsteht durch kontrolliertes Verfilzen. Der Stoff wird dadurch sehr dicht und robust,  daher ideal geeignet für Outdoorbekleidung – insbesondere für Kinder.

 

Wie pflegt man Schurwolle richtig?

Schurwolle bedarf einerseits keiner großen Pflege aber andererseits muss sie beim Waschen pfleglich behandelt werden. Schurwolle ist schmutzabweisend, dadurch ist es gar nicht notwendig sie häufig zu waschen. Es genügt, die Kleidung regelmäßig gut zu lüften. Ist es dann doch notwendig, das Kleidungsstück zu waschen, nehmt bitte unbedingt ein Wollwaschmittel. Damit bleibt die Wolle geschmeidig und ihre natürlichen Eigenschaften erhalten. Die meisten Hersteller empfehlen, Kleidungsstücke aus Wolle per Hand mit lauwarmen Wasser zu waschen, diese dabei aber nicht zu rubbeln und zu wringen – schwierig. Aus unseren eigenen Erfahrungen, und wir haben schon sehr viele verschiedene Kleidungsstücke aus Wolle bzw. Wolle/Seide gewaschen, wissen wir, es geht auch mit dem Wollwaschprogramm der Waschmaschine. Achtet auf eine niedrige Waschtemperatur und eine mittlere Schleuderzahl. Am besten trocknet Ihr die Wäsche liegend auf einem Handtuch. Ihr seht, Kleidung aus Wolle ist gar nicht kompliziert zu pflegen! Bei Fragen, schreibt uns einfach!

 

Wie pflegt man Seide richtig?

Seide bedarf einer besonderen Behandlung, ist sie doch eine der wertvollsten Naturfasern, die es gibt. Aber so kompliziert ist es dann doch nicht. Bitte verwendet nur spezielles Seidenwaschmittel. Wenn Ihr die Kleidung mit der Hand wascht, weicht diese ca. 3-5 Minuten in lauwarmem Wasser ein und bewegt sie hin und her. Anschließend spült Ihr die Kleidung mit kaltem Wasser aus und gebt einen Teelöffel Weinessig hinzu. Damit entfernt Ihr alle Seifenrückstände. Bevor Ihr das Kleidungsstück aufhängt, rollt es in ein trockenes Handtuch ein und drückt die Feuchtigkeit heraus. Bitte nicht wringen. Es ist auch möglich Kleidungsstücke aus Seide in der Waschmaschine zu waschen. Nehmt auch hier bitte das spezielle Seidenwaschmittel. Die Waschtemperatur sollte kalt bis maximal 30 Grad betragen. Vielleicht hat Eure Waschmaschine sogar ein Seidenwaschprogramm. Achtet darauf, dass Ihr die Wäsche nicht schleudert, sondern die Feuchtigkeit durch das Ausdrücken in einem gerollten Handtuch entfernt. Auf keinen Fall solltet Ihr Kleidungsstücke aus Seide wringen. Wir wünschen Euch viel Freude an diesem Material. Diese Pflegehinweise gelten m Übrigen nicht für Produkte aus Wolle und Seide. 

 

Was verbirgt sich eigentlich hinter GOTS?

GOTS steht für Global Organic Textile Standard. Hierbei handelt es sich um weltweit anerkannte Richtlinien über die Herstellung, Verarbeitung und Kennzeichnung von Textilien und die Einhaltung sozialer Standards in der Produktion. Es können nur Textilien mit dem GOTS zertifiziert werden, die mindestens zu 70% aus Naturfasern bestehen. Zudem gelten weitere strenge Kriterien über den Einsatz von Farben und anderen Hilfsmitteln bei der Produktion und Verarbeitung. Beispielsweise ist der Einsatz von AZO-Farben zum Färben der Textilien verboten. Bei einigen dieser Farbstoffe wurde eine gesundheitsgefährdende Wirkung nachgewiesen. Auch muss bei Verschlüssen auf Materialen wir Nickel und Chrom verzichtet werden. Kleidung für Babys und Kleinkinder ist oft mit Druckknöpfen zu schließen, die z.B. beim Body in unmittelbarem Hautkontakt stehen. Die Liste der Vorgaben, auf welche Inhaltsstoffe verzichtet werden muss ist lang. Auf der website www.global-standard.org findet Ihr noch mal eine detaillierte Auflistung sowie weitere ausführliche Informationen z.B. zum Zertifizierungsverfahren für die einzelnen Hersteller. Neben der Kleidung als solche legt der GOTS auch soziale Kriterien fest. Hierzu zählen u.a. begrenzte Arbeitszeiten, faire Löhne und keine Kinderarbeit. Wie oft sehen wir Bilder von diesen riesigen Textilfabriken, in denen die Menschen zu Hunderten im Akkord und unter den widrigsten Bedingungen Kleidung herstellen, die bei uns dann in schicken Läden zu stolzen Preisen gekauft werden kann. Für den Endverbraucher ist es sehr schwer zu bewerten, ob ein Kleidungsstück unter fairen Bedingungen hergestellt wurde. Umso besser ist es, dass sich der GOTS als weltweit führender Standard durchgesetzt hat. Vor 12 Jahren, mit zwischenzeitlichen Novellierungen, wurden erstmalig Kriterien geschaffen, um "saubere" Kleidung zu produzieren - sauber für alle jene Menschen, die diese Kleidung produzieren und sauber für all jene, die diese Kleidung tragen.

Zuletzt angesehen